1957 Das Jahr, in dem alles beginnt.

Martin und Elfriede Kroschke übernehmen ihr erstes Autoschildergeschäft in Braunschweig. Es besteht aus einer 20 m² kleinen Produktionsstätte. Die einzigen Mitarbeiter sind das Inhaberehepaar selbst. Die Annahme und der Verkauf der Autokennzeichen werden aus einem VW-Käfer heraus bewältigt.

Das Inhaberehepar selbst entwickelt einen Vertriebsweg, der die Zeitspanne von der Auftragsannahme bis zur Übergabe des Schildes äußerst kurz hält. Mit einer Tiefziehpresse stellen die Kroschkes Autoschilder aus Kunststoff her. Zu dieser Zeit, um 1957, wurden schwarze Schilder mit weißer Schrift gerade auf weiße Schilder mit schwarzer Schrift umgestellt.

1962 Fünf Jahre später.

Gegenüber der damaligen Kfz-Zulassungsstelle wird in der Guntherstraße das erste Ladengeschäft eröffnet. Hier werden die ersten geprägten Aluminium-Autoschilder in Form der sogenannten Gummiprägung mit anschließendem lösungsmittelhaltigem Farbauftrag per Gummiwalze hergestellt. Jetzt werden  nicht nur Autoschilder verkauft, sondern auch schon Schilder mit individuellen Texten.

1969 + 1974 Der Eintritt der Kroschke Brüder ins Unternehmen.

Mit Eintritt der beiden Brüder Klaus und Christoph Kroschke in das Unternehmen beginnt der erfolgreiche Ausbau zu einem nationalen Dienstleistungsunternehmen. Klaus Kroschke kümmert sich vor allem um die Erweiterung der Aktivitäten in den Geschäftsfeldern Verkehrs- und Arbeitssicherheitskennzeichen, Werbesiebdruck sowie gravierte und geprägte Schilder. Christoph Kroschke baut das Filialgeschäft kontinuierlich aus. Es werden Filialen in den Städten Essen, Stuttgart und Dortmund eröffnet.

1987 Die 100. Filiale.

Die Produktpalette, die Produktions-, Lager- und Büroflächen werden permanent erweitert. Die Zentrale in der Daimlerstraße, Braunschweig, verwaltet inzwischen 100 Prägestellen.

1990 Gründung der Auto-Service-Park GmbH

Aus der Idee, ein schlüssiges Immobilienkonzeptes und mit Einzelhandel und Dienstleistungen rund um das Auto in einer zukunftsfähigen Zulassungsstelle zusammenzuführen, wurde 1990 die ASP Auto-Service-Park GmbH gegründet.

1993 Das soziale Engagement der Kroschke Brüder. 

Die Kroschke Brüder gründen aus privater Initiative die Kroschke Stiftung für Kinder.

Im ersten Auto-Service-Park in Calau nehmen Zulassungsstelle und Schildershop ihren Betrieb auf.

1995 Der Umzug nach Ahrensburg.

Aus strategischen Gründen wird das Unternehmen in zwei eigenständige Unternehmensbereiche gegliedert. Die von Christoph Kroschke geführten Unternehmen ziehen unter dem Dach der Christoph Kroschke Holding GmbH & Co. KG nach Ahrensburg um. In der neuen Zentrale auf dem Gelände der ehemaligen Friedrich Ebert Stiftung in Ahrensburg wird die Filialplanung vorangetrieben.

1996 Die Umwandlung in eine AG

Neben der Umwandlung der Christoph Kroschke Holding GmbH & Co KG in die Christoph Kroschke AG wird die Anzahl der Filialen auf über 400 erweitert.

1997 Das 40-jährige Jubiläum.

Nach 40 Jahren ist aus dem erfolgreichen Einzelhändler ein anerkannter inhabergeführter Mittelständler geworden. Die Kroschke Gruppe beschäftigt bereits über 1000 Mitarbeiter.

1998 Die Gründung der DAD Deutscher Auto Dienst GmbH. 

Als Tochter der Christoph Kroschke AG wird die DAD Deutscher Auto Dienst GmbH gegründet. Zu ihren Kunden zählen Autovermieter, Automobilhersteller, Banken, Leasinggesellschaften, Flottenbetreiber und Vermarkter. Im Kern ist der DAD auf die komplexen Prozesse rund um die so genannte Ein- und Aussteuerung großer Flotten spezialisiert.

2002 Christoph Kroschke wird Teilhaber des Hamburger Traditionsunternehmens A.W. Niemeyer

A.W. Niemeyer ist führender Ausrüster rund um den Wassersport und mit einem Filialnetz sowie einem Versandhandel als einziger Anbieter Vollsortimenter im Yachtzubehörmarkt.

2003 Die Kroschke Stiftung für Kinder feiert 10-jähriges Bestehen.

Die Stiftung kann auf 10 Jahre Förderung von Einrichtungen, die Kindern das Leben in der Welt der Erwachsenen leichter machen sollen, zurückblicken.

2004 Der Umzug in die neue Zentrale in Ahrensburg.

In Vorbereitung des Umzuges der Firmenzentrale wird in Ahrensburg ein neues Gebäude errichtet, das die Unternehmen der Christoph Kroschke Gruppe wieder unter einem Dach vereint und verkehrstechnisch in idealer Lage sowie mit allen Vorteilen eines modernen Büros ausgestattet ist. Auf dem alten Firmengelände Am Kratt wird ein Neubaugebiet erschlossen. Am 6. Dezember 2004 ist es endlich soweit: Die damalige Christoph Kroschke AG, die Christoph Kroschke Holding GmbH & Co. KG, die ASP Auto-Service-Park GmbH und die Kinderstiftung befinden sich nun in dem neuen Firmengebäude in der Ladestraße in Ahrensburg.

2005 Der Umzug des DAD.

Auch die DAD Deutscher Auto Dienst GmbH verlegt ihren Firmensitz in die Ladestraße und zieht am 17. Januar 2005 von Hamburg nach Ahrensburg. Nun ist die gesamte Kroschke Gruppe an einem Standort vereint.

2007 50 Jahre Kroschke.

Die Christoph Kroschke AG feiert ihr 50-jähriges Jubiläum.

2008 Firmenerweiterung.

Die Firmenzentrale wird um einen Anbau erweitert, wobei der DAD aufgrund steigender Kundenzahlen das Service-Center um mehr als 50 Mitarbeiter und neue Bereiche erweitert.  Die DAD Deutscher Auto Dienst GmbH feiert ihr 10-jähriges Jubiläum.

2009 Fertigstellung Anbau und Umwandlung zur GmbH.

Die Erweiterung der Unternehmenszentrale wird im Mai 2009 abgeschlossen, so dass der Umzug in die neuen Räumlichkeiten beginnen kann.  Die Christoph Kroschke AG wird zum 25. Juni 2009 in eine GmbH umgewandelt. Christoph Kroschke kümmert sich ab sofort als Geschäftsführer um das weitere Wachstum und den Vertrieb der Unternehmensgruppe. Unterstützt wird er von Lars Häger als Geschäftsführer der Christoph Kroschke GmbH.

2012 Neuordnung der Führungsebene.

Die Christoph Kroschke GmbH hat seit Ende August eine neue Führungsstruktur: Zu den bisherigen Gechäftsführern Christoph Kroschke und Lars Häger stoßen nun auch Philipp Kroschke, York Schmidt zur Nedden und Matthias Gauglitz hinzu. Dasselbe Team, mit Ausnahme von Christoph Kroschke, bildet auch die Geschäftsführung der DAD Deutscher Auto Dienst GmbH.

2013 Beteiligung an Carsale24.

Die Christoph Kroschke GmbH erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an der Online-Gebrauchtwagenplattform Carsale24.

2014 Neuer Name, neue Struktur, neue Gesellschaft.

Die Kroschke Stiftung für Kinder wird in Kroschke Kinderstiftung umbenannt; Stiftungszweck, Förderprojekte etc. bleiben unverändert. 

Mit der Kroschke Automotive Online GmbH wird eine neue Gesellschaft gegründet.

2015 Management-Buy-out: Carsale24

Carsale24 wird eigenständiger. Bisheriger Geschäftsführer und Online-Manager übernehmen Mehrheitsbeteiligung, Kroschke hält weiterhin einen Minderheitsanteil.

Deutschlandweit für Sie da
Mit rund 1.750 Mitarbeitern und deutschlandweit 500 Standorten ist Kroschke immer präsent und nah bei den Kunden.
Newsletter
Immer auf dem Laufenden!